525 Jahre Stiegl

525 Jahre Stiegl

Für das 525. Jubiläum der Stiegl Brauerei übernahmen wir die Produktion von zwei zusammenhängenden Spots. Insgesamt 5 Drehtage verbrachten wir mit altbewährten und neuen Teammitgliedern in Salzburg. Während im ersten Teil die Höhen und Tiefen in der Geschichte der Stiegl Brauerei märchenhaft illustriert werden, liegt das Augenmerk im zweiten Spot auf der Zukunftsvision.

Das Projekt

Die Brauerei Stiegl feiert 2017 525jähriges Jubiläum – und wir feiern auf unsere Art mit! 

Im Rahmen dieses Jubiläums kam die Agentur Mama said No für die Produktion von zwei Spots zu uns. Liebend gern übernahmen wir diese, denn was gibt es feineres als Bier, Sommer, Sonne und interessante Projekte?

Glücklicherweise waren bewährte Teammitglieder aus vergangenen Projekten sofort mit Motivation dabei und reisten mit uns nach Salzburg, wo das Team noch um einige neue begeisterte und engagierte Kollegen aus ganz Österreich bereichert wurde.
Während im ersten Teil die Höhen und Tiefen in der Geschichte der Stiegl Brauerei märchenhaft illustriert werden sollten, lag das Augenmerk im zweiten Spot auf der Zukunftsvision. Als Inspiration für das zweite Video diente „Watchtower of Turkey“. 
 

Teil 02

Den zweiten Spot drehten wir zuerst; bereits Ende April waren zwei Kamerateams im Einsatz – es kamen RED Dragon, DJI Phantom 4 und Sony A7sII zum Einsatz. An der Kamera waren Benjamin Paya und Gabriel Krajanek unterwegs um den „Geist“ von Salzburg einzufangen.
 

Teil 01

Währenddessen liefen die Vorbereitungen für Teil 1 auf Hochtouren. Locations, Statisten, Requisiten, Kostüme uvm. mussten organisiert werden. Anfang April waren wir das erste Mal in Salzburg um die passenden Drehorte auszuwählen. Neben Fixpunkten wie dem Stieglkeller und die Brauerei, galt es vor allem auch passende Stiegen zu finden.
Am Mönchsberg hatten wir die besten Stiegen für diesen Zweck gefunden, Anträge an die Stadt wurden gestellt und wir freuten uns schon auf die zweite Besichtigung mit dem Kameramann… nur eine Kleinigkeit hatte man vergessen uns zu sagen: Die Stiegen waren renoviert worden! Zum Glück fand sich ein paar Meter weiter oben ein angemessener Ersatz.
 

Das Setting 

Für die Szenen von vor 525 Jahren kam uns das Freilichtmuseum Salzburg entgegen. Hier konnten wir uns nach Belieben zwischen - und in - den  alten Bauernhäusern austoben – am Drehtag wurden wir für unser frühes Aufstehen zudem mit einer wunderbaren Morgensonne belohnt!
Das passende Kostüm lieferte der Kostümverleih Kostümwerkstätte, welchem wir hier nochmal unseren Dank für die flexible Beratung zuvor und vor Ort ausdrücken wollen. Unsere Statisten hatten auch ihren Spaß mit allerlei Hüten, Gehstöcken und anderen Accessoires.
Einen Großteil der Requisiten bekamen wir bei Props.co im 2. Wiener Bezirk; nachdem wir bereits in etlichen Willhaben-Anzeigen nach alten unbeschrifteten Bierkrügen gesucht hatten, wurden wir hier schließlich fündig. Auch Laternen, Kerzenhalter, Tintenfässer uvm. konnten wir hier ergattern um die Szenen aus dem frühen 19. Jahrhundert zu komplettieren.

Am Dienstag, den 08.05. war es dann soweit, wir starteten von den Lofi Headquarters Richtung Salzburg: ein Mannschaftsbus, ein Produktionsauto, ein Lichtbus, ein Generator, Regie und Kamera legten die 297km mehr oder weniger schnell zurück.

Mittwoch und Donnerstag waren sehr intensive Drehtage, zuerst im Freilichtmuseum und im Stieglkeller, dann am Mönchsberg; hier unser Making Of dieser Tage:

 

Postproduktion

Zeit zum Ausruhen gab es nach diesen Drehtagen aber keine; am Freitag spielten wir das Material ein, ab Montag wurde bereits geschnitten, später animiert und von Lee Niederkofler gegradet. Das fertige Video veröffentlichte Stiegl bei der 525 Jahresfeier am 16.06.2017
Hier gibt es Teil 01 und dessen Fortsetzung als Teil 2 zu sehen:
 

Die Spots

 

Danke!

Wir möchten uns nochmal herzlichst bei allen bedanken die uns bei der Umsetzung dieses Projekts so tatkräftigt unterstützt haben. Ihr wart alle super!

CAST

Herbert Jaschke
Petra van Cover
Peter Tinta
Hans Sagmeister
Peta Klotzberg
Wolfram Hermann Hubler

AGENCY
mama said no
PRODUCTION
.lowfidelity

PRODUCER
Alex Gruber
Peter Priemer

DIRECTOR
Slavko Pejic

DOP
Gabriel Krajanek
Benjamin Paya (Video 2)

1ST ASSISTANT CAMERA
Lukas Wessely
Eva Mittermüller (Video 2)

ASSISTANT DIRECTOR
Nadine Kriegelstein

GAFFER
Tobias Dorfner
Adrian Bidron

LOCATION MANAGER
Angelina Malmendier

PRODUCTION ASSISTANT/DRIVER
Florian Ogulin
Dominik Jäger

COSTUME/PROPERTY
Elisabeth Windner
Berthold Windner

EDITOR
Alexandra Wieser

SOUNDDESIGN/MUSIC
Peter Priemer

VFX
Alex Gruber

GRADING
Lee Niederkofler (vfx.at)

THANKS TO
City of Salzburg
Salzburgagentur
Freilichtmuseum Großgmain
Stieglkeller
litehouse
digirental
props.co
Benjamin Paya

Kunde: Mama Said No
Features: 

Produktion