Video

Wie der Stil des Erklärfilms die Herstellungskosten beeinflusst.

Sie wollen einen Erklärfilm beauftragen und möchten wissen mit welchen Kosten Sie ungefähr rechnen müssen?
Mehr erfahren

Erklärfilm- und Explainer-Infos für Auftraggeber

Sie wollen einen Erklärfilm beauftragen und möchten wissen mit welchen Kosten Sie ungefähr rechnen müssen?
Autor
moco
Datum
22.Februar 2021

Die Idee ist vorhanden und vielleicht auch ein grobes Konzept. An diesem Punkt wollen die meisten unserer Kunden überprüfen ob ihr Vorhaben umsetzbar und finanzierbar ist. Um einen kleinen Beitrag zur Kostenwahrheit zu leisten haben wir im Blog zusammengefasst welchen Einfluss der Stil des Erklärfilms auf die Herstellungskosten hat.

Wenn Sie gerade dabei sind oder kurz davor stehen einen Erklärfilm zu beauftragen, könnte Ihnen unser Blogbeitrag Erklärvideos - Checkliste für Auftraggeber nützlich sein.

Wir berechnen die  Kosten für eine Erklärfilmproduktion anhand von verschiedenen Parametern:

  1. Vorarbeit: Wieviel bestehende Grafiken und Inhalte sind bereits vorhanden und kommen vom Auftraggeber?
  2. Illustrationsstil: Wie aufwändig sind die Grafiken für die Animation gestaltet?
  3. Animationsstil: Wie aufwändig bewegen sich die Grafiken im Film?
  4. Musik und Sounddesign: Wird Musik komponiert oder Soundeffekte und Sprecher extra aufgenommen?
  5. Länge des Films: Wie lang wird der finale Film sein?

 

1. Vorarbeit

Zur Vorarbeit bzw. Vorproduktion zählen sowohl die Abstimmung mit dem Kunden, als auch die Vorbereitungsarbeit, die von unserer Seite noch nötig ist um in Produktion gehen zu können. Hilfreich für ein Angebot ist, wenn Sie schon konkrete Beispielvideos von anderen Unternehmen gefunden haben, die Sie uns zeigen können. Auch wenn Ihr Erklärfilm am Ende anders aussehen soll, ist eine grobe Zielvorgabe hilfreich um die Stilrichtung zu erörtern. Bei Erklärfilmen geht es bei der Kostenkalkulation zum größten Teil um den Stil der Illustrationen (Gestaltung der Grafiken).
Wir unterstützen Sie natürlich gern bei den anstehenden Entscheidungen zum Stil.

Möglicherweise gibt es auch schon Grafiken (aus Printprodukten oder der Website) die verwendet werden sollen, dann teilen Sie uns das bitte mit. Die Verwendung von bestehenden Grafiken (wenn das richtige Format verfügbar ist) spart Zeit und Kosten.

 

2. Illustrationsstil

Der Illustrationsstil der Grafiken ist in Ihrem Erklärfilm einer der entscheidensten Punkte. Es gibt eine breite Palette von Stilen, in denen Ihr Erklärfilm gestaltet werden kann.
Egal ob handgezeichnet, Science Fiction Stil, 2D Grafik Stil, Typografie oder 3D.  In der Phase der Vorproduktion klären wir die Anforderung anhand von Beispielbildern bzw. Beispielvideos mit Ihnen. 
Zudem gibt es auch die Möglichkeit auf Stockgrafiken zurück zu greifen um die Illustrationskosten niedrig zu halten.  Der Vorteil bei Stockgrafiken:
Es gibt bereits bestehende Sets an Illustrationen, die für Ihren Erklärfilm verwendet werden können. Einige Beispiele für Illustrations- und Animationsstile finden im nächsten Punkt.

 

3. Animationsstil

Der Animationsstil beschreibt wie sich die erstellten Grafiken im Film verhalten. Je nach Stilrichtung bewegen sich die Grafiken unterschiedlich um ein homogenes Ergebnis zu erzielen.
Einige Beispiele für Animationsstile:

  • Character Explainer: Der Character Explainer ist ein aufwändigere rund kostenintensiverer Animationsstil. Hierzu wird zuerst ein Charakter (eine Figur für den Film) entworfen und für die Animation vorbereitet damit sich der Charakter im Film bewegen kann.
     
  • 2D Grafik Explainer: Der Grafikexplainer wird rein aus Symbolen und abstrakten Grafiken erstellt und kann leichter animiert werden, weil keine natürlichen Bewegungsabläufe simuliert werden müssen.
     
  • Typoexplainer: Dieser Animationsstil basiert darauf, dass die wichtigsten Worte des Inhalts in geschriebener Form im Bild zu sehen sind und dort animiert werden. Typoanimationen sind ebenso wie der Grafikexplainer eine einfachere und günstigere Variante.
     
  • 3D Explainer: Die Gestaltung von 3D Filmen ist eine der arbeitsintensivsten Animationsarten, weil bei 3D Design zusätzlich zu den anderen Bearbeitungsschritten noch Renderzeiten (Zeiten, in denen der Computer die 3D Grafiken errechnet) hinzukommen.

 

4. Musik und Sound

Ein weit unterschätzter Teil einer Erklärfilmproduktion ist die Musik und der Sound. Soundeffekte und passende Musik verleihen dem Erklärfilm ein hohes Maß an Qualität. Eine individuelle Musikkomposition ist aber auch ein Kostentreiber. Um die Kosten für die Musik niedriger zu halten, greifen wir manchmal auf Stockmusik-Plattformen wie artlistpremiumbeat oder auf unser eigenes Musikarchiv zurück.
Auch wenn Stockmusik verwendet wird, sollte trotzdem ein professioneller Sprecher gebucht und eine Tonmischung gemacht werden.

 

5. Länge des Films

Wir berechnen die Kosten der meisten Erklärfilme als Minutenpreis um dem Auftraggeber eine bessere Einschätzung für die Herstellungskosten geben zu können. Das heißt, dass auch die Länge des finalen Films die Kosten beeinflusst. Je nach ausgewählten Illustrations- und Animationsstil unterscheiden sich die Minutenpreise, weil pro Minute fertiger Film unterschiedlich viel Arbeit anfällt.
Hilfestellung für die Entscheidung wie lang ein Video sein soll, gibt unser Blogeintrag: Wie lang sollen Videos im Netz sein?

 

Wenn Sie mehr zum Ablauf einer Erklärfilmproduktion wissen wollen, finden Sie Informationen zum Ablauf der Produktion in unserem Blogeintrag:

Ablauf einer Erklärfilmproduktion

Entscheidend für die Kosten des Erklärfilms sind Länge, Stil und Vorbereitungszeit.Zusammenfassung
2D Grafik Explainer

2D Grafik Explainer

Das Beispiel für den Grafik Explainer zeigt die symbolische Darstellung eines Bundesgesetzes.

Character Explainer

Character Explainer

Character Explainer sind Animationen mit illustrierten und animierbaren Figuren.

Typoexplainer

Typoexplainer

Der Typoexplainer wird auf Basis von Texten gestaltet.

Credits
Redaktion
.lowfidelity
Zurück zur Übersicht